"Die Welt ist ein Buch, wer nie reist, sieht nur eine Seite davon"

von Aurelius Augustinus (354-430)

 

 

wir haben uns wieder ein paar Seiten angesehen...

 

---2 Wochen, 4000 km im Sattel, FDS-Sardinien-FDS---

Nach langem Hin-und-Her ging es doch nach Sardinien.

 

Kurzfristig haben wir die Fähre und 2 Hotels gebucht. Am Sonntag, den 5. Mai, sind wir mit persönlichem Geleitschutz bis zur Schweizer Grenze gebracht worden. Zuvor waren wir beim Begleitpersonal in VS zum Frühstück eingeladen. Hier nochmals vielen herzlichen Dank an Birgit und Chris.

Über den Splügenpass ging es nach Italien, an den Lago di Mezzola. Dort war unser erstes Quartier während der Anreise.

Das 2. Quartier war in Levanto, kurz vor der Cinque Terre. Die Krönung des Tages war hier die leckere Vesper direkt am Strand.

Am 3.Tag ging es über Forte die Marmi zum Fährhafen Livorno.

Morgens um 7:00 konnten wir die Fähre bereits verlassen und unsere Motorräder rollten die ersten Kilometer auf sardischem Boden.

Die ersten Tage verbrachten wir im Norden bzw. im Nord-Westen der Insel.

Die letzen 4 Tage ging es dann in den mittleren Osten, um in der Gebirgsregion den Asphalt unter die Räder zu nehmen.

Sardinien ist ein absolutes Motorradparadies. Die Straßen sind spitzenmäßig ausgebaut und haben Kurven, Kurven und nochmals Kurven. Natürlich haben wir auch einige „kleine Sträßchen“ und „geschotterte Sträßchen“ gefunden und abgefahren.

aber Bilder sagen mehr als tausend Worte...

mit Untertiteln :-)

"Furat chie venit da' e su mare" *

"wer über das Meer kommt, ist ein Dieb"

 

oder ein Motoradfahrer  :-)

 

* das wahrscheinlich älteste überlieferte Sprichwort der Sarden

in diesen Foren sind wir aktiv:

unter dem Nick:  Duese

interessante Link's