Frühlingsende in den Pyrenäen

 

 

Die Entscheidung ein zweites Mal in die Pyrenäen zu fahren, ist uns leicht gefallen. Die spektakulären Aussichten auf schöne Berge, Bäume und Blumen waren uns noch in bester Erinnerung aus dem Urlaub in 2017. Nicht zu vergessen die herrlich kurvigen Straßen auf denen man jeden Kilometer genießen kann. 

 

Da wir nur 10 Nächte auf dem Campingplatz geplant hatten, sind wir die 1.250 KM mit den Motorrädern auf dem Anhänger angereist. Unsere Unterkunft war wieder der Campingpark Isabena, den wir jedem wirklich empfehlen können. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt. 

 

Für die Motorradtouren hat Andreas wie immer unglaublich schöne Strecken zusammen „gebastelt“. Wir sind asphaltierte Straßen und nicht asphaltierte Wege in breit, schmal, gut ausgebaut, löchrig, sehr holprig und noch holpriger gefahren. Aber immer wieder haben diese unterschiedlichen Straßen zu herrlichen Aussichtspunkten geführt. Außerdem waren die Kilometer auf den fast leeren Straßen ein echter Genuss. 

 

Wir könnten jede Menge Pässe aufzählen, die wir rauf und runter gefahren sind, aber das würde eine lange Liste ergeben. Auf jeden Fall waren der Besuch der Halb-Wüste „Bardenas Reales“ und die Befahrung der Arasan Kammstraße absolute Highlights. 

 

Mit unseren Bildern möchten wir euch mit auf die Reise nehmen und die Begeisterung für diese Gegend teilen. Unsere Freunde Anke und Alex die uns dieses Mal begleitet haben, haben wir schon für eine weitere Pyrenäen-Tour angesteckt :-). 

 

Ein klick auf das Bild und schon habt Ihr die Großansicht :-)

Viel Spass beim Durchstöbern der Fotos.

 

Alle Fotos sind mit Untertiteln versehen

in diesen Foren sind wir aktiv:

unter dem Nick:  Duese

interessante Link's